Wir über unsVerlinkbarer Ankerpunkt (nur im Backend zu sehen): #wir--ber-uns

Eine Familie betrachtet ein Kunstwerk im Museum.
© Freunde der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden e.V., Foto Thomas Schlorke

Wir über uns

Wer wir sind, was wir machen. Wo wir uns engagieren und wofür wir spenden. Unser gesellschaftliches Engagement in neun Leitsätzen.

Wir schaffen Begegnungen. Mit Kunst, Künstlern und Künstlerinnen, mit Experten, Expertinnen und Gleichgesinnten.

Wir machen Kunst nahbar. Wir öffnen Türen. Zu Workshops und Werkstätten. Und natürlich bieten wir exklusiven Zutritt zu Ausstellungen.

Wir geben Menschen die Gelegenheit Gutes zu tun. Wir schaffen Möglichkeiten sich einzubringen, mit Engagement und Zeit, mit Wissen und Leidenschaft.

Wir schaffen Orte des Austauschs. Unsere Mitglieder machen Erfahrungen und Entdeckungen, die es woanders nicht gibt. Menschen, die Kunst lieben, Sammler*innen und Künstler*innen treffen sich bei uns.

Wir bieten Räume zur Gestaltung. Für alle, die Spaß daran haben, sich an der Vermittlung von Kunst zu beteiligen. Die Programme entwickeln möchten, um Menschen zusammenzubringen. Die etwas lernen, erleben oder miteinander feiern wollen. Für alle, die Wissen weitergeben oder einfach nur mithelfen wollen, eine Ausstellung vorzubereiten.

Wir pflegen bekannte Formate, indem wir Vernissagen, Tagesausflüge, Partys und Künstlergespräche organisieren.

Wir schaffen neue Formate, indem wir den bekannten Firnis ab- und neue Farben auftragen.

Wir kaufen Kunst. Weil wir damit die Sammlungen unserer Häuser lebendig halten. Wir wollen damit etwas an die Gesellschaft zurückgeben.

Wir helfen, indem wir unterstützen. Wir bieten einen Rahmen für bürgerliches Engagement, damit Menschen sich einbringen und Zusammenhalt erleben.

Freunde im PorträtVerlinkbarer Ankerpunkt (nur im Backend zu sehen): #freunde-im-portr-t

Ein Vater betrachtet gemeinsam mit seinem Kind ein Kunstwerk.
© Freunde der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden e.V., Foto Thomas Schlorke

Wir sind Freunde

Zeit investieren und Freunde gewinnen. Wissen vermitteln und Wertschätzung erfahren. Geld spenden. Und der Kunst noch näher sein. Freunde der SKD erzählen, warum sie sich engagieren.

Andreas Müller

Netzwerke und Inspiration »Ich bin Geschäftsführender Gesellschafter eines Software-Unternehmens und komme ursprünglich aus Bremen. Die Freunde habe ich nach meinem Umzug über unsere Firma kennengelernt, die zum Kreis der Stifter gehört.
Ich bin kein Kunstexperte, eher kunstaffin. Über die Freunde schärfe ich meinen Blick. Bei Ausstellungen führe ich intensive Gespräche, die sonst nie zustande kämen. So entsteht ein anregender Austausch, der jedes Mal zu neuen Gedanken führt. Die Freunde sind meine Basis um Netzwerke zu knüpfen. Gleichzeitig bieten sie mir eine Menge an inspirierenden Momenten.

Ich bekomme heute noch eine Gänsehaut, wenn ich an die Eröffnung der Gemäldegalerie Alte Meister denke. Ein großer Abend, in der Kunst, Politik, Wirtschaft und Kultur im festlichen Rahmen zusammenkamen. Die Ausstellung zum 150. Geburtstag von Käthe Kollwitz im Kupferstich-Kabinett habe ich in leuchtender Erinnerung. Eine starke Frau, die übrigens in Dresden schon zu Lebzeiten durch Ankäufe gefördert wurde. Auch moderne Sichtweisen kommen nicht zu kurz. Als Fotograf Wolfgang Tillmans dem Stifterkreis auf charmante und anschauliche Art seine Arbeitstechnik erläuterte, dachte ich nur: So wird Kunst lebendig.«
 

© Freunde der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden e.V., Foto: Thomas Schlorke

Unser TeamVerlinkbarer Ankerpunkt (nur im Backend zu sehen): #unser-team

© Freunde der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden e.V., Foto: Thomas Schlorke
Unser Team: Heike Thienel, Maria Krusche und Olivia Glaner (v.l.)

Unser Team

Haben Sie Fragen zu den Freunden der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden? Unser Team kümmert sich um Ihre Anregungen und Wünsche. Schreiben Sie uns

Vorstand und BeiratVerlinkbarer Ankerpunkt (nur im Backend zu sehen): #vorstand-und-beirat

Vorstand: Gemeinsam engagiert

Die Mitgliederversammlung wählt die Mitglieder des Vorstandes für zwei Jahre. Der Generaldirektor/die Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden ist laut Satzung Mitglied des Vorstands.

  • Petra von Crailsheim, Erste Vorsitzende
  • Ralf Lehmann, Zweiter Vorsitzender
  • Dr. Matthias Aldejohann, Schriftführer
  • Thomas Preissner, Schatzmeister
  • Prof. Dr. Marion Ackermann, Beisitzerin

Beirat: Den Vorständen den Rücken stärken

Die Mitgliederversammlung wählt den Beirat auf Vorschlag des Vorstandes für zwei Jahre. Der Beirat berät und unterstützt den Vorstand bei der Erfüllung seiner Aufgaben.

  • Dr. Alexander von Ardenne
  • Angela Böhm
  • Hella van Lengerich
  • Regina Litt-Leuwer
  • Prof. Dr. Wolfgang Lüke
  • Prof. Dr. Harald Marx           
  • Prof. Dr. Günther Sebastian
  • Martha Steinmetz
  • Kassen- und Rechnungsprüfer: Clemens Burschyk

Ehrenmitglieder: Eine Gemeinschaft der Förderer und Kunstliebhaber

In Würdigung bedeutender Leistungen für die Ziele des Vereins verleiht der Vorstand in unregelmäßiger Reihenfolge die Ehrenmitgliedschaft.

  • Erika Hoffmann-Koenige, Berlin 
  • Prof. Dr. Michael Kinze, Dresden  
  • Dr. Peter Kunze, Dresden 
  • Prof. Dr. Harald Marx, Dresden 
  • Herbert Süß, Dresden 
  • Timur R. Timerbulatov, Moskau 
  • Gerard Arnhold (verstorben)
  • Rudolf-August Oetker (verstorben) 
  • Dr. Elfriede Schulze-Battmann (verstorben)    
  • Prof. Dr. h. c. Werner Schmidt, Ehrenvorsitzender (verstorben)

HistorieVerlinkbarer Ankerpunkt (nur im Backend zu sehen): #historie

Japanisches Palais
© Foto Klemens Renner

Drei Jahrzehnte Freundschaft

Im Mai 1991 kommen die Freunde erstmals im Albertinum zusammen. Es ist ein optimistischer Beginn. Ein Gefühl von Aufbruchsstimmung.

Genau 27 Mitglieder versammeln sich auf Initiative von Gründungsdirektor Professor Doktor h.c. Werner Schmidt, um eine Leerstelle in der Kunststadt Dresden zu füllen: Die Sammlungen der Museen sollen durch privates Engagement kontinuierlich wachsen, die Kunstfreunde künftig eine neue Heimat bekommen. Ein Ort für Kunstgenuss, Austausch und Diskurs. 

Unser Leitspruch „Museis Saxonicis Usui“ („Zum Nutzen der Sächsischen Museen“) greift die lateinische Inschrift über dem Eingangsportal des Japanischen Palais auf. Gleichermaßen Motto und Auftrag, unter dem die Freunde der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden am 7. Mai 1991 im Albertinum zu ihrer Gründungsversammlung zusammenkommen.

Die 1990er stehen im Zeichen des Aufbaus der Strukturen, während die Zahl der Kunstfreunde kontinuierlich wächst. Zur Jahrtausendwende sind es knapp 400. Zum 25. Geburtstag im Jahre 2016 können die Freunde bereits 1.800 Mitglieder begrüßen.

Ab 2008 kommen zudem die Jungen Freunde dazu, eine Aktionsplattform für Menschen bis 35 Jahre, die mit 500 Mitgliedern neue Vibes und frischen Geist in die Dresdener Kunstgemeinde bringen. Insgesamt 2.000 Mitglieder engagieren sich heute für die Dresdner Sammlungen.

Mit der ersten Jahresgabe „Das Murmelaugenfest zu Dresden“ beginnt im Gründungsjahr der lange Reigen von Förderungsprojekten. Zu den Jahresgaben kommen die Erwerbungen für die Museen. Dazu die überaus erfolgreiche Spendenaktion nach der Jahrhundertflut von Weißeritz und Elbe 2002, die über eine Million Euro für die betroffenen Museen einbringt. Zu den Förderungs-Highlights der Anfangszeit zählt die Restaurierung der Bildteppiche im Gobelinsaal der Gemäldegalerie Alte Meister. 2009 startet die große Fundraising-Kampagne „Für Canaletto“ zur Restaurierung des weltbekannten Gemäldes „Dresden vom rechten Elbufer unterhalb der Augustusbrücke“, die 2011 erfolgreich abgeschlossen wird. Die Erwerbungen des Stifterkreises wiederum konzentrieren sich auf neue Arbeiten. Sie erweitern im Jahresturnus das Spektrum der Sammlungen um aktuelle Kunst-Positionen.

Das historische MSU-Logo
»Dresden und seine Kunstsammlungen zu unterstützen, war mir nach der Flut im August 2002 eine Herzenssache. Dresdens Kunstschätze brauchen unser aller Unterstützung, egal wie groß der Beitrag ist. Eine Mitgliedschaft im Freundeskreis der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden schafft eine innere Bindung zu den Museen und ist gleichzeitig eine Unterstützung für die Kunst.«Gerhard Richter
Portrait Gerhard Richter
© Gerhard Richter, Foto David Pinzer

SatzungVerlinkbarer Ankerpunkt (nur im Backend zu sehen): #satzung

Zwei Personen blättern gemeinsam in einem Buch
© Freunde der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden e.V., Foto Thomas Schlorke

Die Satzung

Wenn Sie an der vollständigen Satzung der Freunde der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden e. V. interessiert sind, klicken Sie auf die aktuelle Fassung, beschlossen von der Mitgliederversammlung am 03. April 2006.

Satzung, 03.04.2006